Category Archives: Schnittmuster

Milch läßt sich mit der Schere schneiden – Schneiderblog

Milch läßt sich mit der Schere schneiden – Schneiderblog

2012 – The Ritz-Carlton Vienna Grand Opening – Schneider-Blog

2012 – The Ritz-Carlton Vienna Grand Opening – Schneider-Blog

Aus dem Vimeo-Text:

LICHTTAPETE gestaltete die Projektionen zum Countdown bis zur Eröffnungsfeier des Ritz-Carlton, dem neuen Luxushotel am Wiener Schubertring. Die gesamte zum Ring gerichtete Fassade des Hotels wurde 7 Tage lang mit statischen Projektionen bespielt.
Details aus dem Inneren des Hotels, wie etwa Stoffmuster oder Kunstwerke, haben die täglich wechselnden Motive inspiriert. Die aus 2 Wiener Ringstraßenpalais bestehende Häuserfront wurde mittels 4 Pani BP6 Großbildprojektoren in ein komplettes Lichtpanorama verwandelt.

2012 – The Ritz-Carlton Vienna Grand Opening on Vimeo

via 2012 – The Ritz-Carlton Vienna Grand Opening.

Paspeliertes Faltenteil – Schnittmuster – Schneider-Blog

Paspeliertes Faltenteil – Schnittmuster – Schneider-Blog

20111215-135531.jpg

Die Mittelnaht und die Abnäher im Obestoff

Zu nähen ist der nächste Platz. Die Abnäher im Vorderrock und Hinterrock sind verschieden groß. Die Abnäher im Vorderrock sind kurz und gerade, während sie im Hinterrock viel länger und breiter sind und eine Form haben, die der Figur angepasst ist. Die Mittelnaht ist mit Kreide gezeichnet und gesteckt. Unten ist der Schlitz eingezeichnet und geheftet. Ich nähe auf dem Kreidestrich und befestige die letzten 6 cm bis zum Schlitzanfang mit Eckenland.

 

 

Das Unterschlagen der Wattierung – Anleitung – Schneider-Blog

Das Unterschlagen der Wattierung – Anleitung – Schneider-Blog

 

20111215-133330.jpg

Nachdem die Wattierung gut durchgebügelt ist, hefte ich sie unter den Oberstoff. Ich lege das Vorderteil so auf die Einlage, dass die Knipse in der Taille aufeinanderliegen und das Leinen gleichmäßig vorsteht. Ich hefte zuerst die vordere Teilungsnaht durch. Die Nahtzugabe wird bis zum Knips von oben und von der Taille an nach unten ausgesteckt. Ich hefte dann schräg zm Armloch, bleibe 5 cm davon entfernt, und zur Schulter. Von oben bis zum Saum hefte ich in der Mitte des Teils und bleibe dann ungefähr 2 cm von der vorderen Kante entfernt bis zum Klappenbruch, den ich vorher gekennzeichnet habe. Während ich schräg bis zur Spiegelnaht hefte, streiche ich den Oberstoff ganz glatt heraus, so dass die Klappe dann von selbst rollt.

Die seitliche Teilungsnaht wird festgeheftet und die Nahtzugaben, auch die des Taschenbeutels werden ausgesteckt. Bei einer Jacke mit Nahttasche hefte ich den Tascheneingriff zu und schiebe dabei etwas weiter an, das er nachher nicht sperrt. Bei anderen Taschen hefte ich unterhalb der Leiste etwas Weite ein. Sonst wird das ganze Teil glatt aufgeheftet. Ich achte besonders darauf, dass Oberstoff und Einlage in der Brust glatt aufeinander liegen. Ich streiche deshalb während des Heftend immer wieder den Oberstoff glatt.  – Wenn der Oberstoff jetzt überall glatt auf der Wattierung liegt, verschneide ich die vordere Kante nach der Einlage, sonst werden die Kanten auf 0,5 cm verschnitten, obere Kante, Schulter, Armloch.